Bei der Bachblütentherapie handelt es sich um ein sanftes naturheilkundliches Verfahren. Die Einnahme der spezifischen Bachblütenmischung unterstützt dabei im eigenen Tempo zu seelischer Ausgeglichenheit zurückzufinden und anstehende Entwicklungsschritte zuzulassen.

Die Bachblütentherapie geht zurück auf den englischen Arzt Dr. Edward Bach (1886 – 1936). In seiner Tätigkeit als Arzt erkannte er, dass die Krankheitsprognose nicht allein von den körperlichen Anzeichen und Symptomen des Patienten abhingen, sondern auch von dessen individueller Persönlichkeit, der inneren Einstellung und den daraus entstehenden Gedanken und Gefühlen. Er war davon überzeugt, dass ein Mensch krank wird, wenn er sein inneres Gleichgewicht verliert. Nicht die Krankheit selbst sei zu betrachten, sondern die Art und Weise, wie der Patient auf seine Erkrankung reagiere.

Mit dem Ziel, dem Menschen zu helfen, in seine innere Balance zurückzufinden, entwickelte Bach das System von 38 Blütenessenzen. Jede dieser Essenzen beinhaltet die Energie der spezifischen Blüte/Knospe und repräsentiert einen Seelenzustand/eine spezifische Reaktion.

Jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Belastungen, wie z.B. Stress oder Krankheiten. Der eine wird ängstlich, der andere traurig, ein andere wütend usw. Diese Gemütsreaktionen geben Aufschluss über unsere seelische Verfassung und unsere Persönlichkeit. In der Bachblütentherapie sind diesen spezifischen Reaktionen passende Blüten/Knospen zugeordnet, die ganz individuell nach ausführlicher Anamnese/die ausgewählt werden.

Ihre persönliche Bachblütenmischung wird dann nach Rezeptur für Sie in der Apotheke hergestellt und über 3 Wochen eingenommen. Nach dieser Zeit besprechen wir in einem weiteren Termin, was sich für Sie verändert hat und überprüfen, ob Sie diese Mischung noch weiterhin benötigen oder Bachblüten ausgetauscht werden sollten. Die Dauer einer Bachblütenbehandlung hängt davon ab, ob es sich um eine kurzfristige Verstimmung oder einen bereits länger andauernden Seelenzustand handelt. Im ersten Fall kann sich bereits im Laufe der ersten 3 Wochen wieder ein inneres Gleichgewicht und damit eine deutliche Verbesserung der Beschwerden einstellen, bei längeren Beschwerdezeiträumen ist eher von einer längeren Behandlungsdauer auszugehen.