Die Chakra-Arbeit ist eine wirkungsvolle Methode um vorhandene Energieblockaden zu lösen und dadurch positive Veränderungen in Ihrem Leben anzustoßen. Dies betrifft sowohl körperliche als auch eine Vielzahl von psychischen Beschwerden.

Die Chakrenlehre ist viele tausende Jahre alt. Sie entstammt der indischen Yoga-Philosohie und wird in vielen asiatischen Lehren verwendet. Das Wort ‚Chakra‘ stammt aus dem Sanskrit und bedeutet ‚Rad‘. Chakren sind Energiezentren, die auf der feinstofflichen Ebene des Körpers existieren, anatomisch sind sie nicht zu fassen. Die Chakrenlehre ist in hinduistischen Traditionen und dem tantrischen Buddhismus von zentraler Bedeutung. Im Westen wurde die Chakralehrer vor allem in Verbindung mit Yoga bekannt.

Die sieben Hauptchakren des Körpers symbolisieren verschiedene Energiezentren des Körpers. Die entlang der Wirbelsäule angeordnet sind.

Jedem einzelnen Chakra werden bestimmte Farben, Drüsengeflechte, Organe und Lebensthemen zugeordnet. Stockt der Lebensenergiefluss in oder zwischen den Chakren, beeinflusst dies die Versorgung der zugeordneten Organe und Drüsensysteme, Krankheitssymptome können entstehen.

Auf der psychischen Ebene können diese Stauungen z.B. zu Antriebslosigkeit, depressiven Verstimmungen führen. Ebenso zeigen sich diese Blockaden oftmals im alltäglichen Leben durch schwierige Beziehungen, Ängste, Stress, Misserfolge, ungelöste Lebensthemen, Veränderungswünsche.

Als Chakra-Therapeutin aktiviere ich die Chakren, harmonisiere diese und sehe mir die Ursachen (Lebensthemen, Glaubenssätze, bibliographischer Hintergrund) für diese Energieblockaden an. In einem anschließenden ausführlichen Gespräch helfe ich Ihnen die zugrundeliegenden Themen zu verstehen und aus dem Unterbewussten ins Bewusstsein zu holen. Dadurch kann sich die Energieblockade lösen und eine positive Veränderung in Ihrem Leben angestoßen werden.